Heute läuft alles schief (E 14k)

Akte:
Dreiakter (110 min)
Kategorie:
Schwank
Bühnenbild:
Ein besserer Salon in einem Schloss
andere mögliche Darstellung:
E 14   E 14a   E 14b   E 14c   E 14d   E 14-D   E 14e   E 14f   E 14-F   E 14g   E 14h   E 14i   E 14j   
Inhalt
Im Schloss von Baron Gustav van Bild an der Wand läuft heute alles schief: Der bestellte Fliesenleger lässt auf sich warten und die unerwünschte Angelina Saperlipopetti,eine überhastete, schusselige Opernsängerin, die alles verlegt, und zu allem Überfluss auch noch in Gustav verknallt ist, hat ihren Besuch für morgen angekündigt und steht heute schon vor der Tür!
Außerdem wird Gustav Frau Fanger, eine Versicherungsvetreterin, nicht mehr los...
Um sich aus dem Staub zu machen, zählt er nun auf Ferdinand den Diener, denn auf seinen Schwager Anselm Diftler, einen schwerhörigen Erfinder, ist kein Verlass!
Im Übrigen zieht eine so berühmte Dame, wie Angelina, auch noch die Journalisten an und sogar die Polizei, doch die steht nicht wegen der Prominenz vor Gustavs Tür…
Personen
Herren:
4
Damen:
4
Besetzung:
0
Junge:
0
Madchen:
0
Kinder:
0
Stimmen:
0
clip
       
Bilder
Photo DNA Théâtre alsacien Saint Antoine de Colmar   photo DNA Theatre Saint Antoine Colmar   Photo DNA Büttik 80 d'Artolsheim   Photo DNA Théâtre Saint Antoine Colmar    Théâtre Saint Antoine de Colmar   Photo DNA Théâtre Saint Antoine de Colmar    Musikverein Rötenbach    groupe théâtral du foyer de Furchhausen    groupe théâtral du foyer de Furchhausen    groupe théâtral du foyer de Furchhausen   
Pressestimmen
"Les répétitions vont bon train au foyer communal de Furchhausen où le groupe théâtral, sous la houlette de Philippe Mortz, prépare une comédie en trois actes écrite par Bernard Eibel « Hit lauft alles ve’kehrt ».
Au château de « Gustave vom Bild an de Wand » tout va de travers aujourd’hui : le tant attendu carreleur se fait bien désirer et Angelina Saperlipopetti, une chanteuse d’opéra étourdie et follement amoureuse du châtelain, annonce finalement sa visite surprise pour le jour même au lieu du lendemain.
Le châtelain, déjà aux prises d’un agent d’assurances bien intrusif ce jour-là, compte sur l’aide de sa fidèle femme de chambre Léonie puisqu’il est inutile de vouloir compter sur son beau-frère un inventeur illuminé et sourd, pour échapper à la diva italienne qu’il n’a aucune envie de recevoir. La présence de la célèbre chanteuse attire évidemment la curiosité d’une jeune journaliste et comme les bijoux de Madame Saperlipopetti sont introuvables, la police est appelée sur les lieux pour identifier le voleur…"
DNA - (19/01/2019)

"RÖTENBACH. Im Schloss von Gustav van Bild an der Wand (Guido Disch) läuft heute alles schief, was dem Rötenbacher Weihnachtstheater auch den Titel gibt. Der Fliesenleger (Erich Kaltenbach) lässt auf sich warten und die unerwünschte Frau Saperlipopetti (Concetta Valentino), ein schusselige Opernsängerin, die alles verlegt und außerdem in den Baron verknallt ist, hat ihren Besuch für Morgen angekündigt und steht heute schon mit ihrer Zofe (Andrea Beckert) an der Tür. Außerdem wird der Baron die Versicherungsvertreterin (Beate Benz) nicht mehr los. Um sich aus dem Staub zu machen, zählt er auf seinen Diener (Christian Ratzer), denn auf seinen Schwager Anselm Diflter (Julian Binder), einen schwerhörigen Erfinder, ist kein Verlass. Leider zieht die Sängerin auch noch Journalisten (Sieglinde Benz) an und plötzlich steht die Polizei (Willi Stehle und Jessica Klausmann) vor der Tür. Die kommt allerdings nicht wegen der Prominenz.
"
Badische Zeitung - (18/12/2017)

"Et si pour de vrai, dans la vie d'aujourd'hui tout va de travers, il ne faut pas louper l'occasion de l'oublier un peu en allant voir comment s'en sortent d'autres, ces personnages de Bernard Eibel tellement réels..."
L'Alsace - (06/03/2011)

"...une histoire pleine de rebondissements et de situations comiques. Un chatelain poursuivi par l'érotomanie d'une cantatrice, dépassé par ses débordements et réactions hystériques sont autant de sources de malentendus et de scènes désopilantes. Un beau-frère, inventeur illustre, créateur e la plus belle rose et vivant dans son monde, apporte cette dimension délirante qui nourrit un vaudeville de belle facture... "
DNA - (25/01/2011)